TAUCHSAFARI ÄGYPTEN
2023

Süd Tour bis St. Johns
(Daedalus, Zabargad - Rocky Island - St. Johns)
VOM
29.06.2023 – 06.07.2023


€ 1.699,-

zzgl. Flug
ab / an
MUC - HRG - MUC

UNSER SCHIFF DIE
MY SPIRIT

Ich bin ein Textabschnitt. Klicke hier, um deinen eigenen Text hinzuzufügen und mich zu bearbeiten.

1/25

Die Safari startet / endet in Hurghada

Es ist für jeden etwas dabei: farbenprächtige Korallengärten, Wracks und imposante Steilwände & Drop Offs.

DIE TAUCHPLÄTZE 

wir machen die BIG THRESS in einer Woche was heisst:

Brother - Daedalus & Elphinstone

DAS SCHIFF 

Beschreibung:

Die M/Y Omneia Spirit sorgt mit einem einzigartigen Konzept für frischen Wind. Im Gegensatz zu herkömmlichen Safaribooten befinden sich auf der Omneia Spirit die Küche und das Restaurant im Unterdeck. Die meisten Kabinen sind auf dem hellen Hauptdeck untergebracht und bieten einen wunderschönen Blick auf das Meer. Aussicht satt gibt es auch zum Abendessen: Eines der zwei großzügigen Sonnendecks ist mit einem großen Essbereich ausgestattet, so kann jeden Abend unter dem Sternenhimmel getafelt werden. Die 42 Meter lange Omneia Spirit ist hochwertig, modern und mit viel Liebe zum Detail eingerichtet – ein echtes Wohlfühl-Schiff. Das gut durchdachte Tauchdeck bietet alles, was sich Taucher nur wünschen können: Nitrox, Trimix, Scooter und viel Platz für Fotographen. Zusätzlich stehen den Gästen, bei Vorbestellung, ein bordeigener Masseur und Yoga-Lehrer zur Verfügung. Ob Yoga oder Trimixtauchen – auf der Omneia Spirit ist genug Platz für jede Form der Erholung.

Alles kann, nichts muss.

Salon:

Auf der Omneia Spirit gibt es zwei Salonbereiche, einen Kleineren am Hauptdeck und einen sehr großen komfortabel eingerichteten Salon am Oberdeck. Es steht euch eine Senseo Kaffee Pad Maschine zur Verfügung. Wer diese benutzen möchte, sollte sich bitte Senseo Kaffee-Pads mitbringen, da in Ägypten keine Pads erhältlich sind. Die Nutzung der Maschine ist natürlich kostenlos. Das Herzstück des Schiffes ist das Sonnendeck mit dem Salon- und Restaurantbereich. Im Salon finden sich, neben Multimedia- Bereich (TV,DVD), auch die Bar und eine kleine Bibliothek. Die Mahlzeiten werden im Restaurant-Bereich serviert oder aber im Outdoor-Dining-Bereich auf dem Sonnendeck gereicht, wo es auch eine zusätzliche Bar gibt. Dass zwischen den Mahlzeiten Getränke, Snacks und frische Früchte zur Verfügung stehen, ist selbstverständlich. Gutes Essen und Tauchen verlangen auch nach Entspannung. Diese findet man entweder in einem der zahlreichen, gemütlichen Sitzsäcke, auf Sonnenliegen oder in der Chillout-Lounge. In diesem Punkten setzt die ,,Spirit“ einen neuen Standard für Tauch-Safarischiffe im Roten Meer.

Sonstiges:

3 Sonnendecks die sowohl Sonne als auch Schattenplätze bieten.

Tauchen:

Auf dem Tauchdeck finden Unterwasser-Fotographen Luftdusche, Süßwasser-Spülbecken und einen großen Kameratisch für die Ausrüstungspflege. Im angrenzenden Salon gibt es einen extra Bereich für Fotographen zum laden, schrauben und basteln sowie um die Kamera während Überfahrten sicher und bequem zu verstauen. Für Tauchplätze, die nicht direkt angesteuert werden, sind die beiden Zodiaks gedacht, auf denen je acht Taucher Platz finden. In puncto Tauchsicherheit ist die ,,Spirit“ mit dem ,,ENOS“-System ausgestattet. Trimix, Scooter, Doppelgeräte etc. Sind bei Vorbestellung gegen Aufpreis verfügbar.

Zahlungsmittel an Bord:

Bargeld Euro, US Dollar, Ägyptische Pfund,  Kreditkartenzahlung ist nicht möglich!

BAUJAHR

LÄNGE

BREITE

SICHERHEIT

KLIMAANLAGEN

NAVIGATION

KABINEN

KOMPRESSOREN

MASCHINE

STROM

Mai 2018

42,5m

9m

2x Rettungsinsel a` 25 Personen, EPIRB, Kompass, Satelliten, Feuerlöscher, Erste Hilfe Ausrüstung, Sauerstoff, Rettungswesten,

In jeder Kabine

Radarsystem, Echolot, GPS, SAT, VHV Radio1x Suit (2 Personen) Oberdeck, 2x TWIN Oberdeckkabinen (je 2Personen), 6x TWIN Hauptdeck, (je 2 Personen 1x SUIT Unterdeck (2 Personen), 1x Einzelkabine Hauptdeck

(kann auch als DBL genutzt werden)

2x Bauer (Schallgedämpft)

2x MAN 1200

HP2x 120 Jundir, 1x80 Jundir, Schallgedämpft

LEISTUNGEN 

Inklusive

7 Tage Unterbringung in einer Doppelkabine mit Dusch / WC

Vollpension an Bord (inkl Tee, Kaffee, Wasser und Softdrinks in Flaschen)

Check-In: 15.00 Uhr

Check-Out: 09:00 Uhr (Kabine) / 15:00 Uhr (Boot)

Bis zu 4 Tauchgänge am Tag (letzter Tag 2), 12ltr. Alu, Blei, Guide

32% Nitrox for FREE!

ENOS for FREE!

Nebenkostenpaket im Wert vom € 325,- (Tauchgenehmigung, Nationalpark Abgaben, Hafengebühren, Zuschläge, Transfer ab/an Schiff, Dieselzuschlag)

Zuzüglich

Visum (Stand: 01.01.20) € 40,-

15 ltr. Stahlflasche € 40. pro Woche (Bitte vorbestellen)

Bonex Scooter (Bitte vorbestellen)

Massagen und Yogakurse (Bitte vorbestellen)

Trinkgelder für Crew und Guides (pro Woche 100,00€)

Alkoholische Getränke

Flüge

Beschreibung der Route: 

Tauchsafari  

Daedalus - Zabargad - Rocky Island - St. Johns 

Diese Route startet/ endet in Hurghada und führt zu Riffen von Deadalus, Zabargad, Rocky Island und St.Johns. 

Hier ist wirklich für jeden etwas dabei: 

Farbenprächtige Korallengärten, Wracks und imposante Steilwände, Drop Offs und sehr sehr vieles mehr. 

Nach der Ankunft in Hurghada, Transfer zum Schiff in Hurghada, Abendessen und Abfahrt am nächsten Morgen sind hier mögliche Stationen auf dieser Tour beschrieben: 

Vielseitige Tauchsafari im Roten Meer. Die Hammerhaie in Daedalus, die wunderschönen Hartkorallen-Gärten in Zabargad, die Steilwände von Rocky Island und die bunten Korallengärten mit Fischschwärmen, Riffe mit Höhlengängen in St. Johns - alles zusammen eine wunderbare Mischung aus Drop Off und Korallengärten. Zu beachten ist, dass an den Marine Park-Riffen per ägyptischem Gesetz keine Nachttauchgänge durchgeführt werden dürfen und eine Mindestzahl von 50 geloggten Tauchgängen vorgeschrieben ist. Hier finden Sie Tauchplätze, die auf dieser Route liegen. Welche Plätze auf dieser Tauchsafari tatsächlich angefahren werden, hängt auch davon ab, von welchem Hafen Ihre Safari ausgeht und von den aktuellen Wetterbedingungen. 

Daedalus / Abu El Kizan 

Wie Brother Island ist Abu El Kizan das Resultat vulkanischer Aktivität der sich reibenden Kontinentalplatten. Folgt man der Kante der Kontinentalplatten von den Brothers südlich, stößt man eben auf Abu EL Kizan. Das bürgt bereits für Qualität und einen Leuchtturm. Weiterhin unterscheiden sich die Spots durch die Größe, die Riffplatte Abu El Kizans ist im Vergleich zu den Brothers riesig. 

Geankert wird in der Regel über dem Südplateau vis a vis des Leuchtturms. Die Struktur des Riffes ist die eines leicht verschobenen Eies. Grundsätzlich bietet dieses Riff alles, was der verwöhnte Taucher wünscht und für jeden Geschmack gibt es unvergessliche Tauchgänge. Wir können in vier Bereiche strukturieren, Südplateau, West, Ostseite u. Nordspitze. Jeder Bereich ist groß und interessant genug, mehrere Tage betaucht zu werden. 

Die Nordspitze wird mit dem Zodiak angefahren. Der Zodiak-Ritt zur Nordspitze zieht sich lange und die Entfernung wird bewusst. Diesen Preis zahlt man gerne, weil das Riff durch seine schiere Größe noch sehr unberührt und ursprünglich erhalten ist. 

An der Westseite des Riffes gibt es zwei Einbuchtungen. Genau diese Stelle ist nicht nur ein multifazettales Korallenriff, hier ist auch der Spot, an dem die berühmte Hammerhai-Schule auf ihrer Reise wendet. Die Schule pendelt vom dem Abu EL Kizan im Westen vorgelagerten Tiefenriff und der Nordspitze hin und her. Hier ist die Wahrscheinlichkeit am größten, auf die Schule oder Einzelgänger zu treffen. In den letzten Jahren hat sich die Schule gespalten, nur noch selten werden mehr als 20-25 Tiere in einer Schule gesichtet. Dennoch ist es imposant und unvergesslich, auf einen Teil der Schule zu treffen. Spätestens bei einer solchen Begegnung kann sich kein Taucher der Faszination und dem Zauber des Daedalus Riffs entziehen. Aber auch Hammerhaie haben ihren eigenen Kopf, völlig von der Jahreszeit unabhängig gibt es Wochen, in denen kein Tauchgang ohne Hammerhai-Sichtungen ist, Taucher völlig euphorisch am Sonnendeck sitzen und schwärmen, dann wieder gibt es Wochen, in denen der Taucher und Guide suchen und suchen und viel Blauwasser aber keine Hammerhaie sieht. Manchmal habe ich das Gefühl, dass die Hammerhaie dann nur 30 Meter von den Tauchern weg im Blauwasser stehen und sich ins Fäustchen lachen. 

Das Südplateau fällt steil auf 20m ab und bildet ein sanft abfallendes Plateau mit vielen Ergs. Auf dem Plateau tummeln sich Zackenbarsche, Muränen, Napoleone und manchmal sind Fuchshaie anzutreffen. An den zahlreiche Weichkorallen tun sich Schildkröten gütlich. Je nach Jahreszeit sammeln sich unter den Safarischiffen Longimani und Seidenhaie. Die Westseite bietet neben der allgegenwärtigen Möglichkeit auf Großfisch eine großflächige Anemonenlandschaft und eine sehr große, uralte Koralle, die von 25m Tiefe bis zum Riffdach reicht. Die Ostseite zeichnet sich durch unberührte Korallenformationen aus. 

Für Tech-Taucher mit der entsprechenden Qualifikation, der erforderlichen Ausrüstung und der nötigen Erfahrung gibt es auch noch ein Wrack am Abu Kizan zu entdecken – die „Zealot“. Der Frachtdampfer lief 1873 vom Stapel und sank angeblich 1876 in Daedalus. Dieses Wrack liegt aber weit unter der Tiefengrenze für Sporttaucher

Zabargad 

Zabargad wird von ägptischen Seeleuten 'El Gubal' genannt, übersetzt ist das 'Der Berg'. 

Bei einer tektonischen Verschiebung zwischen der afrikanischen und der arabischen Platte gelangte Tiefenmagma an die Oberfläche, dadurch entstand Zabargad. Die Insel ist 3,5km lang und der höchste Berg 235m hoch. Schon zu Kleopatras Zeiten wurde der Halbedelstein Olivin in Zabargad abgebaut.An der Ostseite der Insel liegt ein 70m langes und circa 10m breites Wrack. Über Namen und Geschichte dieses Wracks wird schon lange gerätselt. man nimmt an, dass es ein russisches Motorfrachtschiff war. Denkbar wäre, dass dieses Schiff nach einer Kollision oder Explosion an Bord den Schutz der Insel suchte und dort sank. Dafür sprechen die Schäden im Heckbereich. Der bewuchs des Wracks lässt auf eine Untergangszeit in den 50er bis 60er Jahren schliesen. Das Wrack beginnt auf 1m und endet am 24m tiefen Sandgrund.An der Südseite von Zabargad fällt das Riff 10m bis15m ab, danach folgt ein schmales, mit bizarr geformten Korallenblocks wunderschön bewachsenes Plateau. Dieses Plateau geht auf eine Tiefe von 25m-30m in eine unspektakulären Drop Off über. Im oberen Riffbereich befinden sich an der Südostseite viele Höhlengänge, in denen man mit etwas Spürsinn auch Nacktschnecken und Strudelwürmer findet.An der Westseite von Zabargad liegen die Überreste eines kleinen Safarischiffes, der Neptuna, und ein wunderschönen Hartkorallengarten.

 

Rocky Island 

Unweit von von Zabargad , nur etwa eíne Seemeile südöstlich, erhebt sich eine winzige Insel aus dem Roten Meer - Rocky Island. 

In vielen Riff-Führern ist zu lesen, dass in Rocky Island fast von einer Haigarantie gesprochen werden kann. Nun, mmh, ja, ich habe in Rocky schon einmal Graue Riffhaie, Seidenhaie, Manta, Delphine und Hammerhaie gesehen. Wobei ich aber ganz klar sagen muss: Bei einem von zehn Tauchgängen sieht man bei Rocky Island wirklich Großfisch, aber eben nicht wirklich ständig. Im südlichen Riffbereich gibt es in den oberen 10m viele Überhänge, unter ihnen sollte man immer nach kleinen Weißspitzenbaby-Riffhaien suchen. Die ja aber nicht wirklich als Großfisch zählen.The Rock hat aber weit mehr zu bieten. Das Riff ist steil abfallend, aber von erstaunlichem Bewuchs, und an Fächerkorallen und Gorgonien tummeln sich Riffbarsche, auch der berühmte LangNasenBüschelBarsch ist hier zuhause. In der Saumzone findet der geübte Beobachter mit dem richtigen Blick eine Vielzahl der unterschiedlicher Nacktschnecken-Arrten, und so mancher Taucher verfällt eher dem Mikrokosmos der Rockies denn der Suche nach dem Großfisch. 

St. Johns 

Eine wunderbare Tour für Taucher, die Abwechslung lieben: Bunte Korallengärten mit Fischschwärmen, Riffe mit Höhlengängen, einige Wracks, atemberaubende Steilwand-Riffe und, nicht zu vergessen, die spektakulären Nachttauchgänge. Ein Potpourri aus dem Besten, was das Rote Meer zu bieten hat. Hier finden Sie Tauchplätze, die auf dieser Route liegen. Welche Plätze tatsächlich angefahren werden, hängt auch davon ab, von welchem Hafen Ihre Safari ausgeht und von den aktuellen Wetterbedingungen. 

Futura Light ist eine beliebte Schriftart, die vom Bauhaus-Design inspiriert ist. Sie bringt Überschriften, Banner und Logos perfekt zur Geltung.

  DU HAST NOCH FRAGEN ODER MÖCHTEST DICH GLEICH ANMELDEN? 

dann zögere bitte nicht Kontaktiere uns einfach: